"DIE ANDERE SICHT DER DINGE©"
PHOTO ARTWORK & MORE
 


besonders.sensibel.anders.begabt.

Asperger Autismus, AD(H)S, Hochbegabung & Hochsensibilität  

Was die "Die andere Sicht der Dinge" für mich ist

Nachfolgend eine kurze Einführung zu den Themenbereichen der o.g. neurobilogischen Besonderheiten (Hoch-, Viel- und Andersbegabung)


Was ist Hochbegabung und was ist es nicht?
Hochbegabte sind nicht, wie allgemein meist angenommen, die großen Überflieger. Menschen die geniegleich durch das Leben in 7 Meilen-Stiefeln schreiten. Denen alles nur so zuzufliegen scheint. Nein! Ausnahmen bestätigen die Regel. Während der Schulzeit gilt man als Aussenseiter, weil einem langweilig ist. Man gilt als Kind als altklug, denn man kann schon lesen, schreiben und rechnen bevor die anderen es in der 1. Klasse können. Wenn man Glück hat und eine Lehrkraft hat, die das Potential des Kindes erkennt, können Klassen übersprungen werden. Wenn nicht, dann kommt in der Tat sehr schnell Langeweile im Unterricht auf. In der Folge daraus wird sich keine Mühe mehr gegeben und die Noten werden schlechter. Viele Hochbegabte landen daher oftmals in diesem Schulsystem, wo sie nicht hingehören: Auf Sonderschulen z.B.. Denn auch Hochbegabte brauchen ein Umfeld welches ihr Potential erkennt, respektiert, akzeptiert und fördert! 


Der scheinbar unstillbare Hunger nach Wissen will befriedigt werden. Aber bitte kein oberflächliches Wissen oder Gerede, wie Smalltalk z.B.. Hochbegabte integrieren, über ihre divergente Denkweise, in einen Denkprozeß schnell und komplex Überlegungen, ziehen Vergleiche heran oder übertragen einmal anerkannte Lösungsmuster auf andere Probleme. 

Ihre Wahrnehmung ist intentensiver und komplexer als bei "normalen" Menschen. Diese tiefgehende Art der Wahrnehmung betrifft ebenfalls das Nerven- und Sinnessystem von Hochsensiblen, Hochsensitiven und Asperger Autisten sowie Menschen mit ADS/AD(H)S. Von einer Hochbegabung spricht man im Allgemeinen ab einem IQ von 130.

Nachfolgend einige Beispiele für die Wahrnehmung von Menschen mit neurotypischen Besonderheiten. Es sind Beispiele die vereinzelnd oder überwiegend zutreffen können. Ausnahmen bestätigen - wie immer - die Regel.


  • besonders schnelle und komplexe Reizweiterleitung
  • aufgrund mangelnder bzw. fehlender Filterfunktionen strömt auf einen Menschen mit HB eine enorme, für Außenstehende kaum vorstellbare, Fülle von Reizen ein
  • das wahrgenommene Chaos kann nur u.a. durch Rückzug bewältigt werden
  • emotionale Reize werden ebenfalls aus einem besonders aufnahmefähigen und leicht erregbaren Nervensystem intensiv und komplex verarbeitet
  • hohe Leitfähigkeit der Nerven
  • starke akustische Überempfindlichkeit
  • Emotionen werden daher stärker erlebt
  • wegen des ausgeprägten logischen Denkens, werden erstmals ausgesprochene Dinge wörtlich genommen. Für das nächste Mal wird das Erlebnis abgespeichert.
  • logisch nicht nachvollziehbare Verhaltensweisen werden versucht zu erlernen, abzuspeichern und in entsprechenden Situationen wiedergegeben
  • es bleibt jedoch ein vages Gefühl des Unbehagens, weil die den Eindruck haben, nicht so schnell, spontan und natürlich reagieren zu können, wie andere dies tun
  • Small Talk ist schwierig, da HB´s sich mit den Themen eben nicht nur oberflächlich sondern tiefgründig und umfassend auseinander setzen
  • deshalb halten sie sich in Unterhaltungen zurück und wirken daher oftmals hölzern, unbeholfen und ungespannt
  • Direktheit ist etwas mit denen sie regelmäßig anecken. Gerade wenn es um die emotionalen Befindlichkeiten und Motive ihres Gegenübers geht



  • das schnelle Erkennen von tiefer liegenden Dingen in Kombination mit der Schwierigkeit im Gespräch an der Oberfläche zu bleiben, stößt machen Gesprächspartner in Form von Direktheit vor den Kopf
  • Weitschweifigkeit – reduziertes Denken und Schreiben wegen komplizierter Gedankengebäude fast unmöglich
  • Autisten wie HB´s haben Schwierigkeiten einfache Fragen zu beantworten
  • Verwirrung oder Ratlosigkeit auf sehr allgemein gehaltene Fragen
  • Spontaneität im Denken und Handeln
  • gute Abstraktionsleistungen
  • Abwehrmechanismen, um die Reize auszuhalten
  • Vorliebe für klassische Musik und Techno
  • Angst vor Veränderungen
  • Schwierigkeit, sich mit vielen Menschen gleichzeitig in einem Raum aufzuhalten
  • Sehnsucht nach Kontakt und die Angst davor
  • überhöhte Vielfältigkeit und Komplexität im Denken
  • Ärger über dümmliche Wortwahl
  • gewählte Ausdrucksweise
  • festhalten an Zielen
  • verminderten Wert legen auf Äußerlichkeiten und Konventionen

Was ist das Asperger Syndrom?
Beim Asperger-Syndrom handelt es sich, wie bei allen anderen Störungsbilder des autistischen Spektrums, um eine tiefgreifende Entwicklungsstörung, die zum Einen die Funktionen des Wahrnehmungsverarbeitung und zum Anderen soziale Fähigkeiten, wie Empathie und Steuerung der sozialen Interaktion betrifft. Hinzu kommen häufig Störungen in der Handlungsplanung- und Durchführung, in der Selbststeuerung sowie Besonderheiten im Denken und Lernen.
Aufgrund mangelnder bzw. fehlender Filterfunktionen strömt auf einen Menschen mit Autismus eine enorme, für Außenstehende kaum vorstellbare Fülle von Reizen ein. Das wahrgenommene Chaos kann nur durch teilweisen Rückzug bzw. Konzentration auf bestimmte gleichbleibende bzw. klar strukturierte, wiederkehrende Reizmuster ansatzweise bewältigt werden. Es entwickeln sich häufig ausgeprägte Ängste und Aversionen einerseits und Spezialinteressen sowie besondere Fähigkeiten andererseits.


Das Asperger -Syndrom geht mit einer gravierenden Einschränkung der sozialen Wahrnehmung sowie der Fähigkeit zur Deutung sozialer Signale einher.
Aus der Unfähigkeit, soziale Signale spontan wahrzunehmen bzw. richtig zu deuten und angemessen zu reagieren, ergibt sich eine grundlegende soziale Unsicherheit, die meist entweder Vermeidungsverhalten oder mit übertriebener Selbstbezogenheit und sozialem Kontrollbedürfnis kompensiert wird.
Menschen mit autistischen Störungen denken ausgesprochen logisch und verfügen nicht selten über ein außergewöhnliches Gedächtnis. Beide Fähigkeiten sind eine wertvolle Ressource, können jedoch in der Interaktion und Kooperation mit Ihren Mitmenschen zum Problem werden.


Aufgrund des Bedürfnisses nach Exaktheit und einer mangelnden Fähigkeit, Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden, neigen Menschen mit Asperger-Syndrom zu Perfektionismus und daraus resultierend häufig zu einer Einschränkung bei der sinnvollen Planung und Ausführung von Alltagshandlungen. Sie verlieren sich im Detail oder fühlen sich vom eigenen Anspruch gelähmt. © Brit Wilczek, Diagnostikerin und Psychotherapeutin für Menschen mit Autismus
Menschen aus dem autistischen Spektrum sehen die Dinge also auf eine besondere Art und Weise, weil sie – im Positiven - selbst besonders sind. Sie haben etwas, was „normale“ Menschen in diesem Maße nicht haben. So gelten sie nicht selten mit allen Sinnesbereichen als eine HSP (Highly Sensitive Person), sondern auch als hochbegabt mit einer überdurchschnittlichen Intelligenz.


Was ist ADHS/ADS?
„Millionen von Menschen haben diese neurobiologischen Besonderheit.
Wenn sie keine Hilfe bekommen, kann das verheerende Folgen haben und die Betroffenen viel Kraft kosten. Ihre Träume, Hoffnungen und ihr Selbstwertgefühl gehen still und leise zugrunde. Die Betroffenen versuchen ihr ganzes Leben ein Rätsel zu entschlüsseln.
Irgendwo da draußen muss doch das Geheimnis ihres Lebens liegen, vielleicht gleich um die nächste Ecke. Sie entsinnen sich, schon einmal einen kurzen Blick davon erhascht zu haben, von diesem ganz besonderen „Etwas“, das sie schon einmal erleben durften oder sich zumindest vorgestellt haben, bevor alles für sie so erdrückend wurde.


Seit jener Zeit fühlten sie sich gefangen und verloren und irrten ziellos auf der Suche nach Orientierungspunkten in einem Wald umher, wie es bei einer alten Schatzkarte der Fall ist. Sie wissen, dass dort irgendwo ein Schatz liegt, vielleicht tief vergraben oder hinter einer Festung verschlossen. Mit unglaublicher Beharrlichkeit und Entschlossenheit suchen sie weiter und ziehen dabei oft eine schwere Last hinter sich her.
Sie spüren, ja wissen tief in ihrem Inneren, dass sie eine wichtige Aufgabe zu erfüllen, etwas zu schaffen und beizutragen haben, und dieses Gefühl treibt sie auf ihrer Suche weiter voran. Sie machen immer weiter, obwohl die Erinnerung und die Zuversicht von Jahr zu Jahr schwächer werden und die Verzweiflung an die Stelle der Hoffnung tritt. Sie hoffen, den Schatz doch noch zu finden und sogar wieder aus dem Wald heraus zurück zur Straße zu finden.


Trotz aller Widrigkeiten schleppen sie sich weiter mit der alten, zerknitterten und ausgebleichten Landkarte in der Hand. Sie klammern sich an die Hoffnung, die vergrabene Schatzkiste zu finden und ihre bereits abgeschriebenen Hoffnungen und verlorenen Träume zurückzubekommen.“ (Quelle: Sari Solden - Die Chaosprinzessin)


Was ist Hochsensibilität?
Hochsensible Menschen (HSP - Highly Sensitive Person) werden im Volksmund gerne als Mimosen "abgestempelt". Menschen mit dieser neurobiologischen Besonderheit sind bei genauer Betrachtung alles andere als Mimosen oder Weicheier! Das was ihr Gehirn täglich zu leisten hat ähnelt einem Hochleistungsrechner. Jeder Sinneseindruck wird stärker und damit detaillierter wahrgenommen bzw. intensiver und komplexer. Eine höhere Intensität des Empfindens von Stimmungen der Mitmenschen gilt i.d.R. als normal - d.h. - HSPler sind i.d.R. sehr empathisch und gelten damit als Empathen.


Hochsensible haben eine sehr extreme Wahrnehmung. Sehr feine Filter aller Sinne. Wobei alle Sinne gleich weit offen sind für jegliche Art von Reizen. Das bedeutet, dass das Gehirn eines Hochsensiblen in jeder Sekunde eine Vielzahl von Sinneseindrücken zu verarbeiten und zu speichern hat. Dieses reizoffene Wahrnehmungssystem ist daher anfällig für Reizüberflutungen jeglicher Art. Sehr wichtig, wenn nicht sogar überlebenswichtig, ist die Möglichkeit sich zurückziehen zu können und Ruhepausen einlegen zu können. Themen wie Selbstachtung, Selbstachtsamkeit und Selbstreflektion sind für HSP besonders wichtig.




Hochsensible zeichnen sich i.d.R. durch folgende Eigenschaften aus:


  • vielschichtige Fantasie und Gedankengänge
  • erhöhte Schmerzempfindlichkeit
  • detailreiche Wahrnehmung
  • hohe Begeisterungsfähigkeit, sehr vielseitige Interessen
  • sehr ausgeprägtes Langzeitgedächtnis
  • empathisch u.U. bis hin zu Hellfühlig-, Hellsichtig- und Hellhörigkeit
  • stärker beeinflussbar durch Stimmungen anderer Menschen
  • ausgeprägtes intuitives Denken und Verhalten
  • langer emotionaler „Nachklang“ des Erlebten bis hin zum Grübeln (einen "Ausschalter" für das Gehirn und den Körper scheint es nicht zu geben)
  • Denken in größeren Zusammenhängen
  • ausgeprägter Gerechtigkeitssinn
  • Harmoniebedürfnis

Wir leben leider in einer Welt, in der es den Menschen, aber im Besonderen u.U. Menschen mit neurobilogischen Besonderheiten sehr schwer fällt, von sich selbst und von anderen so angenommen zu werden, wie sie sind. Fast jeder ist mit sich, seiner privaten oder beruflichen Situation in irgendeiner Art und Weise unzufrieden. Oft leidet das Selbstbewusstsein und das Selbstwertgefühl darunter, denn wer glaubt nicht gut genug zu sein oder auch anders zu sein, fühlt sich in vielen Situationen oft unwohl und gehemmt.


Wenn Du aber irgendwo in Dir das Gefühl verspürst, dass Du trotz einengender Erziehungsmuster oder gesellschaftlichen Zwänge etwas anderes in Deinem Leben erfahren möchtest, wenn Du spürst, dass mehr in Dir steckt und nur geweckt werden möchte, wenn Du neugierig, mutig und offen bist, wenn Du die auferlegten Grenzen in Dir spürst, die Dein Leben einengen und diese wegsprengen möchtest, wenn Du neue Facetten Deines Wesens entdecken möchtest, wenn Du Impulse suchst, um Dein Leben intensiver zu gestalten, dann begebe Dich auf die Reise zu Dir selbst. In Form eines ganzheitlichen Coachings speziell auf Dich und Dein besonderes Extra, wie die Hochbegabung, das Asperger Syndrom, das ADS/AD(H)S oder die Hochsensibilität, zugeschnittenes Coaching. Von einer Selbstbetroffenen mit HB, HS, ADS und Asperger für Selbstbetroffene und Angehörige.


Mit einem Coaching und/oder einer Auszeit helfe ich Dir, zu mehr Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen zu finden. Dabei musst Du nicht sture, verkopfte Theorien erlernen. Einfach sein. Bei sich selbst ankommen. Fallen lassen. Weiter entwickeln. Kraft schöpfen. Sich selbst besser kennenlernen.
Kurzum: Es geht nur darum, den Weg zu sich selber zu finden. 

Nehme gerne Kontakt zu mir auf. Ich freue mich auf Dich.


Meine tierischen Gehilfen


Der Einsatz von Tieren in zum Zweck tiergestützter Trainings ist eine sehr effektive Methode, um nachhaltige Veränderungen auf allen Ebenen zu erzielen, da Tiere in ihrer Kommunikation immer sehr klar sind. International spricht man bei tiergestütztem Training oder Therapie von Animal Assisted Activities (AAA).
Wichtig bei jedem Einsatz im tiergestützten Bereich ist, dass nur gesunde und artgerecht gehaltene Tiere zum Einsatz kommen, die sich von Charakter und Ausbildung her für tiergestützte Einsätze eignen.


Ein tiergestütztes Training bei Erwachsenen wirkt sich sehr positiv auf die Persönlichkeitsentwicklung, speziell auf den Ebenen


  • Kommunikation
  • Führungskompetenzen
  • Selbstmanagement

aus. Besonders intensiv wirkt ein tiergestütztes Training bei Menschen mit


  • Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom (ADHS/ADS)
  • Autismus-Spektrum-Störung (Kanner-Syndrom - frühkindlicher Autismus, Asperger Syndrom)
  • Entwicklungsverzögerungen
  • Wahrnehmungsstörungen


Meine außergewöhnliche Kombination aus tiergestütztem Training, Beratung und Coaching bietet Dir eine Möglichkeit Deine Ressourcen nachhaltig voll auszuschöpfen.


Als Mutter von drei Kindern mit


  • ADHS
  • ADS
  • Asperger Syndrom
  • Entwicklungsverzögerungen und Wahrnehmungsstörungen
  • Hochsensibilität und Hochbegabung


sowie jahrzehntelange Erfahrung in Ausbildung und Umgang von und mit Hunden, Pferden und anderen Tieren, mehrjährige Beratertätigkeit, eigene Führungserfahrung und regelmäßige Fort- und Weiterbildungen, gewährleisten eine verständnisvolle, empathische und kompetente Begleitung auf dem Weg Deiner Entwicklung oder Deiner persönlichen Entwicklungsprozesse.

Hunde

Merlin Ólorin


Australian Shepherd

geb. 05. Juni 2015

"Darling Downs On The Rocks"

Assistenzhund


Lucifer Morningstar

Australian Shepherd

geb. 02. Februar 2018

"Darling Downs Extreme Red"

Assistenzhund


Katzen

Loki


Europäisch Kurzhaar

geb. 21. September 2023

"Tüpfel"

Schmuseexperte mit Auszeichnung


Thor

Europäisch Kurzhaar

geb. 21. September 2023

"Twister"

Schmusteexperte mit Auszeichnung



Bild folgt

Hühner

Frau Holle, Goldy, Silvie, Miss Graubart, Browny, Gaia, Hekate und Miss Black

Große Cochin

geb. 01. Mai 2024 und 15. Spetember 2023


Meditations- und Beruhigungsexperten


 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos
Instagram